Summer dress & sun flowers

DSC_3446

Hallo ihr Lieben,

als ich letztens auf der Terrasse mit einer Freundin saß, wartend auf Sternschnuppen die uns unsere Wünsche erfüllen, fiel der Satz „Würden wir mehr miteinander reden, würden wir weniger leiden…“. Dieser Satz brachte mich zum Nachdenken. So hatte ich erst in einem Artikel gelesen, dass wir an einem Tag 16.000 Worte auf den Weg bringen. Eigentlich doch genug um miteinander zu reden? Doch nutzen wir diese Worte auch richtig? Wenn ich dann an meine alltäglichen Gespräche denke…über das Wetter, die Tätigkeiten des Tages, gewünschte Reiseziele, den Beruf oder das Studium….so fällt  auf, dass unsere Gespräche hauptsächlich aus Smalltalk bestehen, bedacht darauf nicht zu viel über das Innere preiszugeben. Selbstschutz oder einfach Desinteresse der Anderen? Vermutlich von beidem etwas. Schließlich möchte man nicht an den Problemen von Jedem teilhaben und auch nicht Jedem mitteilen wie es einem wirklich geht. Aber unseren Herzensmenschen, denen sollten wir doch im Stande sein die Wahrheit zu sagen, auch unangenehme Dinge ansprechen…doch wieso tun wir dies nur so oft nicht? Schließlich entstehen doch so oft Missverständnisse und Leid, weil wir nicht richtig miteinander reden, nicht über das Wichtige, über das was uns tief im Inneren beschäftigt. Angst steht uns auch hier wie zu oft im Weg. Angst die andere Person zu verletzen. Angst selbst verletzt zu werden, weil wir nicht die Antwort erhalten könnten, die wir gerne hätten. Vielleicht auch Angst, dass sich dann tatsächlich etwas ändert und das eintritt was wir eigentlich wollen. Doch ist es nicht viel quälender mit dieser Angst zu leben, als einmal kurz den Schmerz zu erleben, den uns ein klärendes Gespräch vielleicht zu fügen könnte? Ist es nicht besser auch mal unangenehme Dinge anzusprechen, mit dem Risiko sich kurzzeitig unbeliebt zu machen, aber langfristig einer anderen Person damit zu helfen? Ich denke wir sollten unsere 16.000 Worte am Tage sinnvoller nutzen, Smalltalk ist gut, doch wir sollten auch Zeit aufwenden uns mit unseren Worten wahrhaftig auszudrücken.

DSC_3428

DSC_3420

Heute gibt es ein richtig schön sommerliches Outfit. Generell trage ich sehr selten gelb, aber dieses Sommerkleid musste ich einfach habe. Ich mag das Oberteil, das an eine Corsage erinnert und den schönen ausgestellten Rock. Ich muss gestehen, das Kleid ist schon sehr sehr lange in meinem Besitz, bestimmt 7 Jahre, aber ich kann mich einfach nicht davon trennen. Für mich ist es einfach ein zeitloses Sommerkleid, das Trends hin oder her, jeden Sommer zum Einsatz kommen kann. Geshootet wurde natürlich im Sonnenblumenfeld, für mich drückt keine Blume mehr Sommer aus :).

Habt ihr auch solche Kleidungsstücke im Schrank, die einfach schon ewig in eurem Besitz sind und immer wieder zum Einsatz kommen?

Alles Liebe, Mel <3

DSC_3404

DSC_3431_1

DSC_3441

DSC_3447

DSC_3454

DSC_3408

dress-C&A; shoes-zanon&zago; necklace-swarovski, clutch-BijouBrigitte

Hi lovelies,

during a conversation with a good friend – waiting for shooting stars to fulfill all our wishes – the sentence „If we would talk more to each other, we would suffer less …“, made me think. Few days ago, I read in an article that we use daily about 16,000 words. Actually, quite enough to talk to each other? But do we use these words meaningful? When I think of my everyday conversations about the weather, the day’s activities, travel destinations and work, I don’t think so… Sure small talk is important, but shouldn’t it also be important to talk about meaningful things like our feelings or if we do feel that a friend is losing itself?! Small talk – self-protection, or simply a lack of interest in others? Probably, a little bit of both. Sure, we do not want to share our deep feelings with everyone and do not care about everyone’s problems, but we should be able to talk in a right way with the people we care about and who care about us. But why do we fail to do so, so often? After all, misunderstandings and suffering arises because we do not really talk to each other. Fear?! Fear of hurting another person. Afraid to get hurt, because we could not get the answer we would like to have. Perhaps afraid that actually something changes. I think we should use our 16,000 words more meaningful. Smalltalk is great to get to know people and fill akward silence, but we should also spend time to express our feelings and fear.

Today I show you one of my favorite summer dresses – and of course the pics were taken in the middle of sun flowers. The perfect flower for summer, don’t you think so? In general, I am not a big fan of yellow, but this dress I just love. I like the top that has the look of a corsage and the beautiful flared skirt. I have the dress maybe since 7 years, but it is still one of miy favorite summer dresses. For me it is simply a timeless summer dress. Do you have such clothes, which you own since ages, too?

Love, Mel <3

keine Kommentare

  1. Schönes Outfit und wahre Worte!

  2. Tolles Kleid! Steht dir ausgezeichnet und die Foto Kulisse ist super schön☺️
    Liebste Grüße, Pisa ❤️

  3. You look adorable,I love the dress !!

  4. wow- I LOVE these photos!!! Gorgeous- and such a great backdrop for the dress!!

  5. Ich finde das Kleid so toll 🙂 Und man kann es wirklich immer tragen! Däumchen hoch <3

    Liebe Grüße
    Tine

    http://fairytaleofiife.wordpress.com/

  6. Liebe Mel! Es ist so schön, dass du dich für dieses sommerliches Outfit entschieden hast! Ich will, dass der Sommer immer bleibt und es ist die schönste Jahreszeit <3
    LG Marina
    http://fashiontipp.com

  7. wow wunderschöne Bilder

    http://carrieslifestyle.com
    Posts online about Beijing, Egypt, Monaco…

  8. You look so adorable in this summery cotton dress! The colour in between yellow and lime is so fresh – a perfect choice for summer!
    As your summer might be ending soon, the Australian summer is about 10 weeks away; and here’s my top choice for my summer dress:
    http://vivalaviv.com/2014/11/12/my-wardrobe-essentials-this-summer-a-white-cotton-dress/

    Vivienne X

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: