Providence – Bars & Restaurants

Tipps für Essen und Trinken in Providence

Essen und Trinken in Providence, Rhode Island

Hi ihr Lieben,

nach langem gibt es endlich wieder einen Beitrag auf meinem Blog. Durch die Rückkehr nach Deutschland, den Umzug nach Österreich und den Jobwechsel musste der Blog leider etwas leiden…Aber jetzt geht es wieder los und ich werde euch an meinen Erlebnissen in den USA teilhaben lassen und auch meinen neuen Wohnort Graz und das Land Steiermark nach und nach näher bringen :).

Gerade kulinarisch hatte Providence, hier habe ich bis September gelebt, wirklich einiges zu bieten, von Ketten bis hin zu kleinen einzigartigen Restaurants und Bars, da ist für jeden Geschmack, Hunger und Durst etwas dabei! Tipps gibt es jetzt hier :).

G-Pub

Ein Pub im Herzen Providence, das sowohl über einen gemütliches Pub im Keller im Industrial Look verfügt als auch über eine stylische Rooftop Bar. Die Bar über den Dächern von Providence ist besonders im Sommer super schön. Hier gibt es zahlreiche Sitzgelegenheiten, Platz zum Stehen und Tanzen und ihr könnt einen tollen Blick auf die Hochhäuser drum herum werfen. Hier lässt sich der Tag definitiv super ausklingen! Etwas skurril: auch ein Baguette-Wettessen wird hier ab und an angeboten. Der Blick lohnt sich aber auf jeden Fall. Von hier aus seht ihr auch super das sogenannte „Superman“ Gebäude.

Federal Hill

Federal Hill ist in Providence bekannt für seine zahlreichen italienischen Restaurants und Stores. Wer es sich kulinarisch also mal richtig gut gehen lassen möchte, sollte hier definitiv einen Abstecher machen – yammi. Oftmals gibt es hier auch Live Musik. Zudem gibt es zwei Mal im Jahr die Möglichkeit an einer Food-Tour teilzunehmen, das heißt teilnehmende Restaurants bieten etwas zum Probieren und am Ende wird von den Besuchern ein Favorit gekürt. Klingt lecker, nicht?! Extrem preiswert ist es in diesem Viertel allerdings nicht, also rechnet mit einer etwas höheren Rechnung. Die Portionen sind jedoch auch wirklich groß und ihren Preis wert. Zudem ist die Atmosphäre auf dem La Pasquale Square einfach unbeschreiblich. Da bekommt man schon alleine gute Laune vom Zuschauen der tanzenden Besucher. Wirklich einmalig! Tipps hier sind: Siena, Pane E Vino und Angelo’s.

Siena Providence

Feigenpizza Federal Hill Providence

La Pasquale Square in Providence

Harry’s Burger Bar

Wer die riesigen Burger in den USA satt ist, sollte mal die Burger bei Harry’s Burger Bar testen. Die kleine Bar ist von innen super authentisch und die Burger sind so lecker und zudem noch preiswert. Hier geht es nicht um Masse, sondern ihr bekommt günstig kleine Burger serviert, die euch geschmacklich in den Food Heaven befördern. Die Pommes dazu sind übrigens auch nicht zu verachten ;)! Ein wirklicher Geheimtipp – der leider so geheim nicht ist, daher nehmt Zeit mit, es kann etwas dauern bis ihr einen Platz bekommt.

Harry's Burger Bar Providence

Kleine Burger in Harry's Burger Bar

East Side Pocket

Wenn man hier nur nach dem Äußeren geht, würde man sich East Side Pocket nicht als Erstes zum Essen aussuchen. Ein kleiner Imbiss in der studentischen Thayer Street, der aber einfach wirklich immer gut besucht ist. Hier bekommt ihr zum Beispiel super leckere Wraps, sei es mit Hähnchen, Gyros oder Falafel. Der Besitzer ist sehr herzlich und hat sich so gefreut, als er mitbekommen hat, dass ich aus Deutschland komme. Da gab es sogar türkischen Nachtisch aufs Haus. East Side Pocket hat nicht viele Sitzgelegenheiten und die paar sind auch eher auf einen kurzen Snack ausgelegt – falls ihr also in gemütlicherem Umfeld essen möchtet, lasst euch das Essen einfach einpacken und setzt euch zum Beispiel in den circa 5-10 Minuten entfernten Park…Eines meiner Favoriten in Providence, es war wirklich sehr lecker und mal nicht das typische amerikanische Essen.

B.GOOD

Ein weiterer Tipp in der Thayer Street, das B.GOOD. Hier findet ihr ausgefallene Salate und Burger. Beides sehr zu empfehlen und sehr lecker. Zudem haben sie eine grosse Auswahl an leckeren Limonaden, free refill, und ausgefallene Sorten wie Rote Beete-Ingwer und Rosmarin-Zitrone. Das Beste, ein Restaurant für den kleineren Geldbeutel. B.GOOD ist übrigens eine Kette und gibt es z.B. auch in Boston.

Burger und Salat im B.GOOD Providence in der Thayer Street

Viva Mexico

Ich liebe mexikanisches Essen! Daher traf es sich gut, dass ich ein mexikanisches Restaurant direkt ums Eck hatte – juhuuu! Das Viva Mexico ist wirklich süß gestaltet und immer gut besucht. Bei uns gab es Nachos zur Vorspeise und Tacos als Hauptgang – sehr sehr lecker. Die Portionen sind teils echt groß und so hatte ich auch gleich noch etwas für den nächsten Tag, wie so oft wenn man in den USA essen geht. Wer also mal keine Lust auf Burger und Sandwiches hat, der ist hier genau richtig!

Whiskey Republic

Eine Bar am Wasser, die sich nachts in einen Club wandelt. Die Location ist wirklich toll, da man schön draußen sitzen kann und direkt aufs Wasser und die Yachten blicken kann. Es gibt auch ein paar Dinge zum Essen und ich kann euch das Flatbread wirklich sehr empfehlen – einfach richtig lecker! Also egal ob ihr nur mal ein paar Stunden die Sonne genießen und einen Happen essen oder ob ihr die Nacht zum Tag machen wollt – Whiskey Republic is the place to be! Es gibt auch viele Live Acts, also informiert euch davor auf was ihr so Lust habt.

Whiskey Republic Providence

Flatbread BBQ Chicken Whiskey Republic

UNO

In der Mall befindet sich die Chicago Pizzakette UNO. Gut, eine Pizzakette ist definitiv kein Geheimtipp, aber ich kann euch gerade die Vorspeise dort empfehlen. Es gibt hier ein Special von 3 Vorspeisen für $10 und die sind wirklich lecker. Vor allem der Ziegenkäse mit Pesto und Walnüssen ist eine wahre Geschmacksexplosion. Die Pizza ist zudem auch lecker und ihr könnt hier recht preiswert essen und vermutlich euch gleich die Reste für den nächsten Tag einpacken lassen. Soda wird wie so oft in den USA kostenlos nach geschenkt.

Italienische Vorspeisen UNO

Cheesecake Factory

Wer kennt sie nicht, die Cheesecake Factory? Spätestens nach The Big Bang Theory ist das Restaurant bestens bekannt. Hier bekommt ihr eigentlich so ziemlich alles zu essen, von Curry, über Salate, über Burger bis hin zu Nudelgerichten und Pizza. Und es ist alles wirklich sehr lecker, aber Achtung die Portionen sind riesig! Eigentlich reicht da eine Portion gut für zwei Personen… Zum Nachtisch natürlich einen Cheesecake, davon hat das Restaurant schließlich auch seinen Namen. Teilt euch so einen Kuchen am Besten, wenn ihr nicht möchtet, dass euch danach vom Zuckerschock schlecht ist. Die Kuchen sind wirklich lecker, aber auch super süß. Mein Favorit bisher ist der Mango Cheesecake mit Kokosboden – yammi!

Cheesecake in der Cheesecake Factory in Providence

FroyoWorld – Frozen Joghurt

Bereits in Chicago lieben gelernt – Frozen Joghurt <3! Es gibt doch nichts besseres als sich ein Eis selber rauszulassen und nach belieben mit Toppings zu verzieren! So so so lecker! Kleiner Tipp: lasst euch kleine Probierbecherchen geben, so könnt ihr erst einmal die Eissorten durch probieren, bevor ihr euch schlussendlich für welche entscheidet. Nur aufpassen: hier zahlt man nach Gewicht, also nicht komplett beim Befüllen des Bechers ausrasten 😀 – auch wenn es schwer fällt.

 

Wie ihr seht hat Providence kulinarisch wirklich einiges zu bieten. Die Stadt ist vermutlich kein Touristenmagnet, aber ich habe in den 4 Monaten wirklich viel erlebt und es gibt einiges zum ausprobierne, sei es kulinarisch oder der Besuch von Veranstaltungen. Lasst es euch gut gehen und testet so viel ihr könnt aus, es lohnt sich!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: