Blogvorstellung: Fashionblog Lavie Deboite

IMG_8773_2

Fashion- & Beautyblog Lavie Deboite

Rockig-Chic. Blondie aber irgendwie auch doch nicht. Sagt was sie denkt. Rock-Braut. Eine Fashionbloggerin, die überzeugt und sich abhebt.

Hallo ihr Lieben,

heute stelle ich euch einen meiner absoluten Lieblings-Fashionblogs vor: Lavie Deboite von der lieben Diana. Ich konnte sie letzte Woche persönlich kennen lernen und sie ist wirklich eine ganz Liebe. Ich lese ihren Blog schon seit langem, da ich ihren Style liebe und die meisten Outfits 1:1 so anziehen würde. Dazu kommt, dass ich ihren Schreibstil sehr gerne mag und die Outfitbilder immer mit tollen Texten kombiniert sind. Da ich wie ihr bei meinem Blog sehen könnt, es mag keine reinen Outfitposts zu veröffentlichen, sondern diese immer mit Gedanken zu verknüpfen, liebe ich das natürlich auch bei anderen Fashionblogs. Womiut Diana auch immer im Gedächtnis bleibt: ihrer immer mal wieder wechselnden Haarfarbe. Verrückterweise stehen ihr echt die verrücktesten Haarfarben.

Fashionblogger-Outfit-Gummistiefel-Asos-Spitzenkleid-blauer-Parka-Blumenhaarband-12-1080x701

Wie ist Lavie Deboite entstanden?

Diana ist vor circa 6 Jahren auf der Suche nach einem Outfit über die Google-Bildersuche auf einem schwedischen Blog gelandet. Wie man das kennt, kommt man dann von einem auf den anderen Blog. Der Beginn der Blogliebe. Bis dato wusste sie gar nicht, dass es sowas gibt, fand es aber ziemlich cool und inspirierend. Und so hat sie das im kleinen Rahmen für sich selbst auch angefangen.

Hauptsächlich diente ihr Blog anfangs als Gedankenstütze für Outfits. Sie wollte sich so die Möglichkeit geben, immer mal wieder zu schauen welche schönen Looks sie mal getragen hatte und baute sich somit ihren eigenen virtuellen Kleiderschrank auf. So hatte sie die Möglichkeit an schlechten Tagen einfach auf den Blog zu schauen und sich wieder in Erinnerung zu rufen, was so alles im Schrank hängt und gut zueinander passt. Nach zwei Jahren hatte sie dann plötzlich Leser. Das war dann die eigentlich Geburt von Lavie Deboite. 

 Fashionblogger-Outfit-Boho-Jeansshorts-Blumenkranz-Hippiebluse-Ray-Ban-3

Was inspiriert Diana beim Bloggen?

In den meisten Fällen andere Blogs. Gerade wenn es um Texte geht. Hier liest sie sehr gerne auch kritische Texte über die Liebe, das Leben und alles was dazu gehört. Das inspiriert sie sehr oft. Dabei kann es dann aber in ihren Texten um ganz andere Themen gehen, für die der andere Beitrag nur ein Denkanstoß war.

Ansonsten inspiriert sie das Leben selbst. Sie ist viel unterwegs und so bieten sich überall Eindrücke und Themen, die sie dann auf ihrem Blopg Lavie Deboite verarbeiten kann.

Fashionblogger-Berlin-Outfit-Jeansshorts-weisse-Lederchucks-Swater-RÅschen-Michalsky-Sonnenbrille-8

Was bereitet ihr als Fashionbloggerin besonders viel Freude?

Der Austausch mit anderen Bloggern und Lesern. In den vergangenen Jahren konnte sie durch den Blog sehr viele gute Freundschaften schließen und Bekanntschaften machen. Eine große Bereicherung ihres Lebens, wie sie es selbst ausdrückt. Gerade auf Bloggerevents ist es immer wieder toll, dass man alte und neue Gesichter trifft und eine schöne Zeit hat. Ansonsten sind Bloggerevents für sie sowieso immer eine ganz wundervolle Sache. Auf einer Show der Fashion Week zu Gast sein, einen Designer persönlich kennenlernen oder in Hotels zu übernachten, die sie sich so nie hätte leisten können. Erfahrungen und Erinnerungen, die einem niemand mehr nehmen kann und für die sie unglaublich dankbar bin.

Parookaville-Festival-2016-Weeze-Festivaloutfit-FashionbloggerGibt es auch Schattenseiten beim Bloggen?

Diana liebt das Bloggen und das merkt man auch. Doch sie ist sich auch klar, dass es einem auch einiges nimmt. Sie ist der Meinung, dass viele nur sehen was Blogger bekommen. Sie sehen die Reisen, die Produkte, den Lifestyle, den der ein oder andere Blogger lebt, aber nur die wenigsten wissen was dahinter steckt! Diana führt ihren Blog nicht hauptberuflich, sondern mache das alles nebenher. Neben einem Vollzeitjob und einem eigenen Haushalt. Dass das unglaublich viel Freizeit frisst merken dann meistens die Freunde und die Familie. Auch für einen Freund blieb da in den letzten Jahren einfach keine Zeit. Als das Ganze noch Hobby war war es wesentlich entspannter. Da war man auf keinen Events, hatte keine Kooperationen und konnte so bloggen wie man möchte.

Doch gerade in diesem Jahr änderte sich einiges für sie. Monatelang war sie kein Wochenende Zuhause und pilgerte für den Blog von Fashion Week über Festivals zu Bloggerevents. Was im ersten Moment nach Freizeit klingt ist in erster Linie aber auch purer Stress und viel Arbeit. Man kann die wenigsten Dinge richtig genießen, hat kaum noch Zeit für sich und muss Unmengen an Nachtschichten einlegen um Bilder zu bearbeiten, Beiträge zu schreiben und Deadlines von Kooperationen einzuhalten. Dann sagt man Freunden ab, sieht die Familie nur selten und fällt nachts um 3 tot ins Bett, um am nächsten morgen um 8 wieder zur Arbeit zu gehen. Das Bloggen ist für sie manchmal eine Hassliebe, weil man ständig an Kamera, Laptop und Handy sitzt, während das wahre Leben an einem vorbeizieht. Hier sollte jeder Blogger versuchen ein gesundes Gleichgewicht zu finden, mit dem beides möglich ist. 

Ich muss sagen, ich verstehe ihre Hassliebe zum Bloggen nur sehr gut, bin aber froh, dass sie dem Bloggen trotzdem treu bleibt und uns mit ihren Outfits und Texten inspiriert. Unbedingt mal vorbeischauen!

Alles Liebe, Mel <3

IMG_2613-1080x648

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: